10 Gebote für die Sicherheit von Jobcentermitarbeitern

Für Mitarbeiter der Jobcenter

10 Gebote für die Sicherheit von Jobcentermitarbeitern

Verfasser: tatendrang aachen :: www.t-ac.de

dazu passend und wichtig –

http://wp3.t-ac.de/das-jc-manifest

und

http://wp3.t-ac.de/projekt-socialleaks

11 Kommentare zu “10 Gebote für die Sicherheit von Jobcentermitarbeitern

  1. Pingback: Hartz IV-Front: Moralischer Sieg über Jobcenter Köln perfekt « Jasminrevolution

  2. „behandeln Sie Kunden nicht von „oben herab“, Sie haben zwar die Macht – doch missbrauchen Sie diese nicht,“

    Die haben NICHT von Haus aus die Macht. Es ist vielmehr so, dass die meisten Kunden sie ihnen aus Unwissenheit FREIWILLIG in Form einer Eingliederungsvereinbarung geben.

    Guckst du hier: http://www.der-runde-tisch-berlin.info/downloads.htm

    speziell: „Stellungnahme zum Verlangen einer Eingliederungsvereinbarung“

    aber die gesamte Seite ist hochinteressant.

    Wissen schadet nur dem, der sie NICHT hat !

    • Hallo Gandalf,
      sieh‘ es mir bitte nach, ich bin derzeit nicht in der Lage, mir alle downloads rein/runter zu ziehen. Für einen Direktlink danke ich daher im Voraus.
      Generell: Nicht nur der Versuch, die EinV aufzuoktroyieren, dokumentiert die Macht der Mitarbeiter. Das ist in ganz vielen Bereichen der Fall, oft auch noch dann, wenn der Betroffene sich wehrhaft zeigt.
      Ein simples Beispiel:
      Betroffene hochschwanger, bisher niemals mit Behörden im Kontakt, bekommt Wohnungsangebot mündlich wegen Unangemessenheit abgelehnt.Wie hebelt sie nun diese ausgeübte Macht aus? Sie wartet auf schriftlichen Bescheid, geht in Widerspruch, bekommt Recht…aber die (einzige) Wohnung ist längst weg!
      Selbst bei sofortiger eA, welche letztendlich aber auch Zeit in Anspruch nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass der potentielle Vermieter wartet…
      oder
      Es ist Freitag,Zahltag, aber kein Geld auf dem Konto – die Geldbörse leer – Der Betroffene weiß um sein Recht und will zur Leistungsstelle zwecks Vorschuß. Die Tür wird von innen verschlossen, kein Termin. Teamleitung ist schon im Wochenende, Geschäftführung auch. Und jetzt?

      Solche und ähnliche -leider fast tagtäglich- miterlebte „Machtausübung“ ist gemeint.Und hiervon abzulassen, dazu dient der Appell (auch), darauf weisen die 10 Gebote (auch) hin.
      fG
      Ellen

  3. Bin mittlerweile schon über 90 Tage ohne meine rechtzeitig beantragte Grundsicherung der Existenz gemäß der Bayerischen Verfassung als einzig legal mögliche Alternative zum SGB II in Bayern und alle hier involvierten Gerichte und Behörden weigern sich aber vehement und vor allem ohne rechtliche Grundlagen für Ihre Weigerung benennen zu können mir diese zu gewähren (auch das Bundesverfassungsgericht hat meine Verfassungsbeschwerde gegen den Freistaat Bayern OHNE Begründung abgelehnt und somit unter anderem klar gezeigt was es tatsächlich von unseren Grund- und Menschenrechte hält, denn ich habe diese gegenüber dem Bundesverfassungsgericht klar eingefordert, jetzt klag ich beim EUGMR mal sehen was dort geschehen wird)…denn ich werde mich nicht mehr dem menschenverachtenden SGB II unterwerfen um mich selbst zum Sklaven eines nichtigen Gesetzeswerkes zu machen, da dieses Nicht das Zitiergebot des Grundgesetzes erfüllt (Artikle 19) und hier noch der Link zu einer exzellenten Klageschrift der Grundrechtepartei die alles ziemlich klar und deutlich darlegt und bestens recheriert ist und die ich auch bei meiner Beschwerde genutzt habe, deshalb gibt es wohl auch keine Begründungen seitens der Behörden und Gerichte….:
    http://grundrechtepartei.de/klage-sgb2/
    auch wenn es mittlerweile superhart ist zu überleben, da sich auch alle Hilfsorganisationen die ich um Hilfe gebeten habe soch weigern mich zu unterstützen, da Sie meinen Versuch zumindest erstmal in Bayern eine Grund- und Menschenrechtskonforme Grundsicherung der Existenz gemäß der BV Artikel 168 Absatz 3 i.V.m der BV Artikel 3a zu erschaffen für aussichtslos halten…wir werden sehen…..ich geb nicht auf!
    Gruss F. Schönwetter
    PS: Liebe Ellen hatte dir vor ca. 2 Wochen mal eine E-mail geschickt, wo ich die Vorgeschichte und was ich bereits so alles erreicht habe genauer erläutert habe, hast Du Sie überhaupt bekommen?

    • Ja, (ohne jetzt auf deinen Kommentar einzugehen) die mail kam an – und meine Antwort kam postwendend zurück 😦 mailer-daemon…es war aber auch eine andere Adresse, als die, die ich jetzt sehe.
      Ich werde es jetzt unter dieser Addi probieren.
      LG
      Ellen

      • Hallo Ellen, super das wenigstens meine E-mail Dich erreicht hat. merkwürdig ist diesee mailer demin Geschichte schon…wahrscheinlich werd ich überwacht…würd much jedenfalls nicht wundern….;)
        Checke morgen meine E-mails und geb Dir hier kurz bescheid ob Deine mich erreicht hat.
        Schönen Abend noch und liebe Grüße

  4. 1,2,3… „kleine“ Fabiennes 😉 das erinnert mich doch an etwas …?

    Ja, jedem der sich (jetzt) entgegenstellen sollte, der remonstrieren nicht als Schreibfehler begreift…jedem dieser Mitarbeiter gebührte Respekt.
    Ich würde gerne 24 Stunden am Tag meinen Hut ziehen müssen…

  5. ich hoffe /wünsche /träume davon, das es möglichst viele der angesprochenen, aber auch alle die , die in anderen behörden arbeiten (die sind mitunter nicht besser )und /oder alle, die mit kunden zu tun haben (verkäufer ,unternehmen, die arbeitskräfte suchen /einstellen …kündigen )lesen und das sie diese „10 gebote „verinnerlichen, so wie ein solches (oben gewünschtes ), menschliches verhalten und schlicht „gutes benehmen „,früher selbstverständlich war !

    ich hoffe, das dem verlinkten aufruf viele folgen werden, die noch ein gewisssen haben und /oder ihr gewissen wieder entdecken und /oder die ihre angst vor der obrigkeit überwinden (können )angesichts der tatsache, das unmenschliches verhalten immer auf den zurück fällt, der es begeht , nach dem motto :“wie es in den wald rein ruft , schallts herraus „.

    die,die den mut aufbringen ..und REMONSTRIEREN ,und /oder ihren dienst MENSCHLICH versehen , auch wenn sie anonym bleiben (wollen )haben MEINE /unsere hochachtung und unseren uneingeschränkten respekt , wissen wir doch, das es nicht einfach ist , sich gegen den „alten trott „/die erwartungen anderer und die angst , vor dem verlust des eigenen arbeitsplatzes bei „ungehorsam „zur wehr zu setzen und bedenken /ängste zu überwinden !

    aber…wir geben die hoffnung nicht auf , das die menschlichkeit noch nicht ausgestorben ist , das sie noch existiert und stärker ist /werden kann , als erhofft und von den regierenden /amtsträgern erwünscht .

    ich /wir hoffen , auf die deutsche „fabienne „auch wenn sie maria, ingrid..margarethe heisst !

    habt mut , macht mit , wehrt euch , wenn man von euch ein tun erwartet , welches ihr mit euren moralischen /ethischen /menschlichen grundverständnis nicht in einklang bringen könnt und ihr angst habt , das ihr mal auf der anderen seite des schreibtisches stehen müsst !!!!!!!!!!!!!!!!!

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s