Am Anfang war das Wort…

…nein, ich beziehe mich hier keinesfalls auf die Bibel.

Mir fiel, (nicht nur) in letzter Zeit, häufig auf, dass sowohl Betroffene des sog. „Sozialsystems“ als auch insbesondere sog. Helfer in Iniativen,Foren und Blogs es teils scharf verurteilen, wenn in Berichten und Beiträgen despektierliche Worte verwendet werden für die Macher und Vertreter dieses Systems.
Es ist damit nicht nur „Kriegsvokabular“ -welches auch ich keinesfalls für gut heiße- gemeint. Nein, auch -eher- emotionale Begriffe wie Jobcenter-Schergen, Hanseln, Leih-Sklave usw. werden da heftig kritisiert.
Nun frage ich mich einmal mehr:
Wer will es den schikanierten, gedemütigten Leistungsbeziehern verübeln, wenn sie sich auf diese Weise „Luft verschaffen“ ? Wenn sie ihrem  Empfinden (!)  mit „politisch unkorrekten“ Worten Ausdruck verleihen?

Waren  es nicht bereits ganz zu Anfang der unsäglichen „Agenda 2010“ die (politisch) Verantwortlichen, welche sich als Erste eines verunglimpfenden Vokabulars bedienten, das in den Köpfen vieler Mitbürger verfing?
Waren es nicht solche Worte und Behauptungen (wie nachfolgend aufgeführt), welche eine Hetze übelster Art gegen Leistungsbezieher erst salonfähig machte?

Und dem Leistungsbezieher wollen selbsternannte „Helfer“ dann vorwerfen, sein Duktus sei „der Sache nicht dienlich“, nur weil er sich Worten wie SB-Tussi oder Ähnlichem bedient?

Hier zeigt sich, wie ich persönlich finde, einmal mehr mangelnde Empathie und möglicherweise auch ein -vielleicht sogar bewusstes?- Ausblenden dessen, was sog. Honorigkeiten so vom Stapel ließen…

An dieser Stelle danke ich dem Kollegen „Grilleau“ herzlich für die Überlassung der nachfolgenden Aufstellung. Aussagen, über die die Kritiker emotionaler „Ausbrüche“ seitens der Betroffenen vielleicht einmal gründlich nachdenken sollten…

Henner Schmidt, FDP-Fraktionsvize meint: Hartz-IV-Empfänger sollen Ratten jagen.

SPD-Arbeitsminister Franz Müntefering meint: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.

Altkanzler Gerhard Schröder meint: Es gibt kein Recht auf Faulheit.

FDP-Chef Guido Westerwelle meint: Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit und Hartz IV -Empfänger sind eine Gruppe, die anstrengungslosen Wohlstand genießt und bezeichnete diesen Zustand als „spätrömische Dekadenz“.

Michael Glos, CDU Bundesminister für Wirtschaft und Technologie meint: Arbeitspflicht für alle Arbeitslosen muss eingeführt werden.

Genozidforscher Professor Dr. Gunnar Heinsohn, meint: Man müsse der Unterschicht den Hahn zu drehen, denn nur ein ungeborenes Kind aus diesem Milieu, ist auch ein gutes Kind, denn es schlägt einem schon keinen Baseballschläger den Kopf.

Grünenpolitikerin Claudia Hämmerling meint: Hartz IV Empfänger könnten als Hundekotkontrolleure eingesetzt werden.

Vorstandsmitglied der Bundesbank, Thilo Sarrazin (SPD) meint: Finanznot wäre angeblich nicht das zentrale Problem bei Hartz IV-Beziehern, sondern ihr übermäßiger TV-Konsum, ihre Wortarmut und Fettleibigkeit.

CDU- Philipp Mißfelder meint: Kinder von ALG-II-BezieherInnen solle es keine Anhebung des Regelsatzes geben, denn diese Maßnahme würde ja nur zu einer Absatzsteigerung führen bei Alkohol- und Tabakindustrie.

FDP- Dr. Oliver Möllenstädt meint: Die Empfängerinnen würden das Geld eher in den nächsten Schnapsladen tragen, als es in Vorsorge und selbstbestimmte Familienplanung zu investieren.

CDU-Vorsitzende Roland Koch meint: Hartz IV eine „angenehme Variante” des Lebens und fordert eine Arbeitspflicht für Arbeitslose, zur Not in Billig-Jobs.

Wolfgang Clement SPD vergleicht Hartz IV Empfänger mit Parasiten.

Heinz Buschkowsky Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln und seit 1973 Mitglied der SPD meint: Elterngeld sei Fortpflanzungsprämie für Unterschicht.

Gesundheitsexperten, Peter Oberender meint: Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren. So muss er seiner Meinung nach die Möglichkeit haben, durch den Verkauf von Organen dies zu sichern.

Die bayrische Arbeits- und Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) meint: fordert härtere Sanktionen bei Hartz IV. Nach ihrer Ansicht, gebe es bei Hartz IV noch „zu wenig Leidensdruck“ für die betroffenen Menschen.

Frank Steffe CDU-Politiker meint: „Hartz IV-Familien“ die Bildungsgutscheine aus dem Bildungspaket nicht wollen, weil diese sich nicht „zu Bargeld machen lassen“ „Die Bildungsgutscheine sind ausschließlich für das Wohl der Kinder, man kann sie nicht für Nikotin und Alkohol benutzen. Sie lassen sich eben nicht verrauchen und versaufen.“

Dr. Dietmar Bartsch Die Linken meint: In Zeiten schlechter Wahlergebnisse die Mandate knapper seien, würden sich die Abgeordneten der Linkspartei um die Posten streiten wie die“ die Hartz-Vierer um den Alkohol“.

Hessischer Justizminister Dr. Christean Wagner meint: Die elektronische Fußfessel bietet damit auch Langzeitarbeitslosen und therapierten Suchtkranken die Chance, zu einem geregelten Tagesablauf zurückzukehren und in ein Arbeitsverhältnis vermittelt zu werden. Viele Probanden haben es verlernt, nach der Uhr zu leben, und gefährden damit gerade auch ihren Arbeitsplatz oder ihre Ausbildungsstelle. Durch die Überwachung mit der elektronischen Fußfessel kann eine wichtige Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden.“

In einem Interview gibt der scheidende Vorsitzende des Vermieter-Arbeitskreises „Stadtspuren“, Ulf Hahn, zu, dass durchgespielt wurde, „wie es wäre, alle Potsdamer Hartz-IV-Empfänger“ umzusiedeln und in leer stehenden Plattenbauten unterzubringen. Auf Nachfrage, gibt er zu, dass dieses Gedankenspiel zwar „absurd“ sei, aber angesichts der Tatsache, dass in Potsdam „jährlich 2.000 Menschen zuziehen“ und es an entsprechenden Wohnungen mangele, sei „querdenken“ erlaubt und Lösungen müssten gesucht werden. Durch eine Umsiedlung der Hartz-IV-Empfänger, so Hahn, würden dann wieder Wohnungen in Potsdam frei und die Umgesiedelten hätten es von Brandenburg/Havel auch nicht allzu weit nach …

8 Kommentare zu “Am Anfang war das Wort…

  1. Hmm, ich fürchte fast, wir „reden“ aneinander vorbei oder kommen heute irgendwie nicht auf einen gemeinsamen Nenner…
    Also, gemeint waren/sind nicht die „ewigen Jammerer aus entsprechenden Foren“ (womit ich aber auch diese keinesfalls bewerten kann und möchte, da ich noch nicht einen Schritt in deren Schuhen lief)
    sondern Menschen, denen in der (teils hilflosen) Empörung mal das eine oder andere unschöne Wort entfleucht.
    Das, so denke ich, ist schon mal wichtig zu unterscheiden.

    Tja, was Menschen an Wehrhaftigkeit hindert…Du kennst doch selbst die Marienthal-Studie 😉 ?
    Oder auch Studien zum Thema „erlernte Hilflosigkeit“?

    Und zu guter Letzt:
    Es geht mir auch weniger um die vielen unermüdlichen Laienhelfer, die sicherlich eine etwas andere Frustrationsgrenze haben, als sie ein Profi haben SOLLTE.
    Um Letztgenannte dreht es sich mehr oder weniger.
    Diesen Helfern „verübele“ ich unprofessionelles (Re)Agieren durchaus ein wenig.

    Um es mal ganz platt zu vergleichen:
    Wenn jemand einem x-beliebigen jungen Mann das Wort A***lo** entgegenschleudert, KANN es sein, dass er dafür postwendend eine auf die 12 bekommt.
    Das ist gewiss töricht, falsch, unüberlegt, Körperverletzung ect. Und es wird unter Umständen dann auch strafrechtlich geahndet werden, völlig zu Recht.
    Wenn jemand einem jungen Polizisten das selbe Wort an den Kopf wirft, dann ERWARTE ich hier schlicht, dass der Beamte NICHT zuschlägt. Ansonsten hätte er in diesem Job einfach nichts verloren.
    Professionelle Abgrenzung, der Unterschied zwischen Profi und Laie.
    Und so sehe ich es auch, die „Helfer-Szene“ (blödes Wort 😉 ) betreffend.

    • ist dir mal der gedanke gekommen, das die „professionellen „helfer gar nicht mehr so professionell sind ?

      woran das wohl liegen mag ?

      vielleicht an der ausbildung ?

      an der vorher , im elternhaus genossenen erziehung …an der vorher (vorm berufseintritt )gemachten lebenserfahrung und /oder IM beruf gemachten lebenserfahrung ?

      wir gehen immer von unserer generation aus, die ne andere erziehung genossen hat (einschliesslich bildung ), die andere moralisch /ethische werte hat /hatte …aber, wenn man das ganze in /auf ein diagramm bringen würde /könnte , würde man durchaus sehen , das die kurve im laufe der jahre steil nach unten geht ….beeinflusst von reichlich faktoren , die nichts mit geld zu tun haben , aber auch mit geld (bildung zB. jugendarbeit ….)

      auch die , die „profi „aufn schild stehen haben :), sind menschen und verkörpern den geist der zeit …naja, wundern tut mich da recht wenig

      naja….polizisten ..hm, ein nicht sehr glückliches beispiel, wie ich finde/ meine , denn die stehen an forderster front , den unsinn , der von seiten der gesetzgeber „verzapft „wird, mit seinem leben (wenns drauf an kommt )durchsetzen /verteidigen zu müssen, gegen seinen bruder /vater/mutter /schwester …naja, auch polizisten dürften ne grenze haben und wenn der druck zu gross wird ..und doof und blind sind auch polizisten nicht (wobei ich in keinster weise polizeigewalt gut heisse…aber, ich kann mir vorstellen , was die URSACHE der wirkung is )

      naja…wir reden nich ganz aneinander vorbei ..und ja , ich kenne die mainthalstudie …EBEN , weil ich sie kenne …

      „Oder auch Studien zum Thema “erlernte Hilflosigkeit”?“

      meinste nich , das die „erlernte hilflosigkeit „mittlerweile flächendeckend zutrifft ,(welche ja auch das ziel der „übung „ist /sein soll ..um die menschenmassen schieben zu können , wie die schachfiguren ) ob nun angeblicher „profi „und /oder nich …es ist ein SYMPTOM/ne auswirkung auf diese(r) gesellschaft (ne kapitulation ), die ursachen …naja, die liegen doch nun wahrlich woanders .

      nun ja…wir sehen das nur beide , aus unterschiedlichen perspektiven , haben unterschiedliche erwartungen /anforderungen an „profis „…hm….ich habe gar keine erwartungen mehr , wenn ich ehrlich bin …weil ich weiss, das sind menschen wie du und ich , mit den gleichen (charakterlichen )fehlern …weils MENSCHEN sind , die sich den auswirkungen der gesellschaftlichen entwicklung nicht entziehen können .

      „Wenn jemand einem jungen Polizisten das selbe Wort an den Kopf wirft, dann ERWARTE ich hier schlicht, dass der Beamte NICHT zuschlägt. Ansonsten hätte er in diesem Job einfach nichts verloren.“

      richtig , NUR : meinste allen ernstes , der beamte übt selbstkritik und sagt „ich habe mich vergessen , nun kündige ich meinen job „?

      warum sollte er das tun ?

      solange , wie solche taten nicht KONSEQUENT strafrechtlich verfolgt werden, wie bei jedem anderen bürger auch und somit klar gemacht wird, das es keinen „amts“bonus gibt ..da ist die justiz gefragt , die konsequenz folgen zu lassen und das ist ja nicht so …

      und das trifft im prinzip auf alles zu …solange, wie nicht die gleichen masstäbe angelegt werden, wie beim normalen bürger x/y /z …die sie ja , auch ausserhalb der dienstzeit sind (das trifft auch auf amtsmitarbeiter zu )wenn sie UNRECHT tun …

      nimm doch ein einfaches beispiel :

      wie oft grenzt das tun von amtsmitarbeitern (für unsere begriffe )an unterlassene hilfeleistung ..ggf. für unser empfinden , an totschlag(wenigstens )…hm, wenn man ein solches problem mit ner privatperson hat , geht man los, erstattet anzeige ..und es wird ermittelt …gestraft .

      aber, bei personen , die im dienste des staates stehen und /oder im dienste staatlich naher institutionen …hm, da verlaufen sich ermittlungen im sande , und /oder werden gar nicht erst aufgenommen , mit der konsequenz , das signalisiert wird : wenn man hinter einem schreibtisch sitzt kann man tun und lassen , was man will , man wird nicht PERSÖNLICH für sein tun /versagen …zur rechenschaft gezogen !

      wo sollen bitte da die „profis „(in deinem sinne )herkommen ????????????????????????????????

  2. hm…..muss man sich , als leistungsbezieher intellektuell und sprachlich auf die gleiche stufe stellen , mit denen, die offenbar intellektuell /sprachlich nicht gerade viel zu bieten haben (oder eher zuviel :()

    sprache ist „denken „und „niveau „.(und /oder geistig-emotionale verrohung )..ich halte es lieber mit diesen hier :

    http://www.dieterwunderlich.de/Beyer_nackt.htm

    klar..in dem sinne übel nehmen kann man es keinem , stimmt , aber, sich auf die gleiche (linguistische )stufe stellen , bedeutet den verlust von stolz /ehre./würde .und darauf müssen wir genug verzichten !(und worte sind „kriegsführung „und daran kann man ablesen , wie nah /weit weg der beabsichtigtigte sieg ist /sein kann ..für beide gegner )

    • Gewiss, Carola…es macht wenig Sinn, sich im Niveau-Limbo unterbieten zu wollen.

      Mir ging es mit dem Beitrag vorrangig darum, darzulegen, dass (oftmals hilflos-wütende) Titulierungen ein Ausdruck von Frust sind, währenddessen die teils perfiden Hetzkampagnen der oben Genannten gezielt und sehr rational/zweckbestimmt lanciert wurden.

      • ich bleibe dabei :

        wenn ich frust habe …naja, ich kann holz hacken , mir in mein wohnzimmer nen sandsack hängen und den bearbeiten ..ich kann bilder malen, die meine emotionen in farben /formen hüllen ., ich kann mich bei (realen )menschen ausk…..das erleichtert alles, aber nach aussen (internet /soz. netzwerke /div. foren )…in wort und schrift , denke ich , sollte man seinen frust anders artikulieren und /oder in zivilen ungehorsam/widerstand wandeln …, von „frustsprache „wird nix anders…im gegenteil , der „feind „kann ablesen , wie er wo „gepunktet „hat und eben noch einen drauf setzen bis….irgendwann das ziel erreicht ist und man nicht mehr nur verbal den frust ablässt , sondern vom hochhaus springt , sich unter die strassenbahn legt ..

        sorry ellen …gegen hilflosigkeit kann man was tun : sich informieren /zusammenschliessen ….was nutzt mir die“frustsprache „wenn ich ein guter sklave bin /bleibe /werde…nichts ist schlimmer, wie ein zufriedener sklave !!!!!!!!!!!!!!!!

        • 😉 Ich denke (auch im durchaus positiven Zusammenhang) ist es dennoch nicht wirklich sinnvoll, von sich auf andere zu schließen.
          Du kannst Dich adäquat wehren, viele andere Menschen auch…aber es gibt eben auch solche, die weder Holz hacken können noch ihren Namen tanzen ;)…die sollten ihrem Ärger mit den Mitteln Luft machen dürfen, die sie beherrschen, eben schimpfen ect.
          Mensch muss kein Befürworter sein solcher Verbalattacken, aber, wie neulich gelesen dann zu werten:
          „der Elo nutzt böse Worte, dem helfe ich nicht,SO“
          das geht mir einfach zu weit.
          Und insbesondere die vermeintlich Intellektuellen der bloggenden Helferszene täten mMn gut daran, sich in Verständnis zu üben oder zumindest in professioneller Distanz.
          Auf „Unterlegene“ dann verbal einzudreschen (auch wenn diese sich in einem eher unschönen Sprachmodus bewegen) ist gewiss kein Zeichen von Überlegenheit.
          Aber das ist einmal mehr nur meine, doch eher unmaßgebliche, persönliche Meinung…

          • “ ist es dennoch nicht wirklich sinnvoll, von sich auf andere zu schließen.“

            käme mir nicht in den sinn …allerdings , ist /sind verbale entgleisungen , egal von wem sie kommen , auch nicht der „hit „..und offen gesagt , hats wohl wenig damit zu tun
            „die sollten ihrem Ärger mit den Mitteln Luft machen dürfen, die sie beherrschen, eben schimpfen ect.“

            nun ja…ich sags mal so :

            dem ärger luft machen , is ja das eine , wenn man aber nich mehr wie „meckern „bieten kann …hm, trägt nicht unbedingt zum „glaubwürdig machen „von einzelnen personen /personenkreisen bei , weils ggf. das einzige is (das meckern )..naja, das ist denke ich auch EIN problem in der ELO“szene „es wird gewettert was das zeug hält /frust abgelassen ..und , weiter ???????????

            also, weisste , ich denke, RECHTE , auch wenn sie aufn papier stehen , werden nicht zu weihnachten geschenkt , die muss man sich holen /erkämpfen ..(haben generationen vor uns getan, deswegen haben wir sie ja jetzt )..denn aufn papier stehen sie ja ..nur, FREIWILLIG wird man sie KEINEM zugestehen .

            „Du kannst Dich adäquat wehren, viele andere Menschen auch…“..und bitte, was hindert andere daran , es mir /dir /anderen gleich zu tun ????????????????

            nur meckern , schimpfen ..bringt schlichtweg nix, wenn keine „taten „folgen , sprich …widersprüche usw. nicht sinnvoll begründet sind /werden ..wandert alles in die „ablage P „(was wiederum frust hervorruft )und keiner hindert einen am lernen /informieren ..es ist die verantwortung jedes einzelnen , das zu tun /oder nicht und /oder sich hilfe/beistand zu suchen , wenn man es , aus welchen gründen auch immer , nicht selber kann (sich informieren /lernen ).

            „“der Elo nutzt böse Worte, dem helfe ich nicht,SO”“

            quark …nur, es gibt eben menschen , die nur meckern /“rotzen „und wenn sie selber was tun sollen …naja, da haben sie grade mal keine zeit 😦 :(..und ehrlich gesagt , man kennt mit der zeit „seine „maulhelden “ und ICH bin nicht bereit , fertige lösungen zu erarbeiten , dem betroffenen zu präsentieren ..da kann der motzen , wie er will ..selbst ist der mann /die frau (freilich nach anleitung /hilfe ..und begleitender beratung /anleitung /hilfe )

            „Auf “Unterlegene” dann verbal einzudreschen (auch wenn diese sich in einem eher unschönen Sprachmodus bewegen) ist gewiss kein Zeichen von Überlegenheit.“

            nööö, aber , auch da trifft bei der helferszene bestimmt auch mal dein satz zu :
            „die sollten ihrem Ärger mit den Mitteln Luft machen dürfen, die sie beherrschen, eben schimpfen ect.“mensch …auch helfer kommen mal nich nach , ihren heiligenschein zu polieren und das macht ….FRUST 🙂

Schreibe eine Antwort zu carolastoehr1963 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s