Arbeitsmarktzahlen – die allmonatliche Jubelmeldung im Spiegel der Realität

Zunächst sei auf einen Artikel in der Süddeutschen hingewiesen, welcher, wäre er ein Aufsatz, von mir mit „Thema verfehlt“ bewertet würde. Aber ich bin ja keine Lehrerin und der Autor ist kein Schüler. Lernen könnte er dennoch noch so manches, wie ich finde…

Unter dem Titel  -Gute Arbeitsmarktzahlen- darunter dann -Bilanz paradox- nimmt der Journalist Bezug auf Merkels Aussagen, insbesondere, indem sie auf die niedrigsten Erwerbslosenzahlen seit der Wende verweist und daraus schlußfolgert, sie führt die -seit eben der Wende-  erfolgreichste Regierungspartei.
Um es einmal recht platt zu formulieren:
Irgendjemand behauptet u.A., die Arbeitslosenzahlen seien so niedrig wie lange nicht mehr. Doch statt diese Behauptung kritisch zu beäugen, überlegt der Journalist nun, ob dies wohl ein Erfolg Merkels oder der SPD  sei – also ein Erfolg des Nichtstuns oder der Agenda2010. Müßig, Thema verfehlt, denn es ist überhaupt kein Erfolg!
http://www.sueddeutsche.de/politik/gute-arbeitsmarktzahlen-mein-aufschwung-dein-aufschwung-1.1563704

Für den kritischen Leser hier nun der (etwas verkürzte) Faktencheck, wie immer verbunden mit meinem herzlichen Dank an die Autorin Sybilla für ihr Engagement.

Das Erfolgskonzept am Arbeitsmarkt ein ausufernder Niedriglohnsektor

Hartz IV „ist ein voller Erfolg“ – Die Armut und der Reichtum in Deutschland wachsen
Verbände: Armut ist in Deutschland politisch verordnet
Faktencheck „Jobboom“
Arbeitslosenzahl steigt im Dezember 2012 auf 2,84 Millionen
Mehr als drei Millionen der 4,33 Millionen erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger sind Langzeitbezieher.
Armut in Deutschland verfestigt sich
Es wird einfach wegdefiniert, dieser hohe Berg von Arbeitslosen
Mittelschicht schrumpft drastisch
Familien – Kinderarmut durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse
“Hotel Mama“ Niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland ?
Die Folgen des Jobbooms Renten die in Altersarmut führen
Pralle Kasse erlaubte Rentenbeitrag von 18,9 % ab Januar 2013
Rentnern droht nur eine Mini-Erhöhung der Bezüge Rentenanpassung – Renten steigen 2013 wohl nur um 1%
Preise Inflation in Deutschland 2012 bei 2,0 Prozent

Fakt

Das Sozialgericht (SG) Berlin hält die Hartz IV-Regelsätze für verfassungswidrig und hat diese Frage dem Bundesverfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt.
Sozialgericht Berlin S 55 AS 9238/12

„Der autoritäre Obrigkeitsstil der viele Menschen in den Niedriglohnsektor zwingt, so wie dieser im Hartz IV System angelegt ist, nimmt eine Hürde nach der anderen, weil er auf Gewöhnung setzt.“

Die offiziellen Arbeitsmarktzahlen der BA Dezember 2012

Die offiziellen Zahlen des Pressediensts der BA im Detail betrachtet
Offizieller BA – Zahlenbericht für Dezember 2012 Seite 78
(Es gibt viele Hinweise, dass im offiziellen BA Bericht in Schätzungen und Hochrechnungen nicht alle arbeitslosen Personen innerhalb Deutschland erfasst und gezählt werden.)

Im Dezember 2012 beziehen nach offiziellen BA Schätzungen und Hochrechnungen 5.236.989 Personen ALG I (875.178) oder ALG II (4.361.811 ) Hilfeleistungen.
Die Hilfequote erwerbsfähige Leistungsberechtigte beträgt 8,1 %
3.812.526 Personen sind laut offiziellen BA – Bericht Dezember 2012 unterbeschäftigt
8,8 %

2.839.821 Personen werden nach § 16 SGB III als arbeitslos in der offiziellen BA Statistik erfasst.
935.607Teilnehmer an ausgewählten Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik 3)

Leistungsempfänger Gesamt 6.920.305 Personen
5.236.989 Personen ALG I (875.178) oder ALG II (4.361.811 )
+ 1.683.316 Personen Sozialgeld (SGB II 4)

( nicht berücksichtigt sind Leistungsempfänger von Wohngeld, Kinderzuschlag, Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe SGB XII…)
*4)Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest. Am aktuellen Rand können die Daten aufgrund von Erfahrungswerten überwiegend hochgerechnet werden.

(Im BA-Bericht Dezember 2004 wurden im Bereich des Arbeitslosengeld und der Arbeitslosenhilfe nur 4.321.000 Leistungsempfänger gezählt.

Der statistisch erfassten Arbeitslosigkeit stehen 6.816.425 Leistungsempfänger im Leistungsbezug im Rechtkreis SGB II/SGB III als (ALG I, ALG II, Sozialgeld) gegenüber das sind rund 60 % mehr Leistungsempfänger als im Dezember 2004. (Ohne Sozialhilfe diese im Jahr 2004 als auch im Jahr 2011 rund 1 Million Personen erhalten haben)

3.1 Gemeldete Arbeitsstellen Bericht Dezember Seite 15
3.1 Gemeldete Arbeitsstellen
Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen hat sich im Dezember saisonbereinigt um 4.000 verringert, nach -3.000 im November. Nicht saisonbereinigt belief sich der Bestand im Dezember auf 421.000 Arbeitsstellen. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Rückgang von 47.000 oder 10 Prozent,

4.1 Entwicklung im Bund (BA – Bericht Dezember 2012 Seite 14)

4.1 Entwicklung im Bund
Die Arbeitslosigkeit hat von auf Dezember mit der beginnenden Winterpause um 88.000 oder 3 Prozent auf 2.840.000 zugenommen. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre ist die Arbeitslosenzahl im Dezember um 71.000 oder 2 Prozent gestiegen.

Instrumente der Arbeitsmarktpolitik in der Systematik ab 04/2012

Bitte beachten Sie die Fußnoten im BA Bericht Dezember 2012 Seite 112

3) Es ist von einer Untererfassung auszugehen, so haben bundesweit für Januar – Juni 2012 (Datenstand September 2012) nur ca. 63 % der Träger Daten zum Einsatz der kommunalen Eingliederungsleistungen erfasst

Quelle der Zahlen:
BA – Monatsbericht Dezember 2012

So weit die schön gemalte Welt der Mythen und Märchen jene in den Systemmedien verkündet werden. Eines ist für mich kristallklar das Jobwunder steht nur auf dem BA Papier! Es ist der kreativen BA-Statistik entsprungen – oder, wir malen eine Welt, so wie sie uns gefällt.

An die Tatsache dass die neuen „Arbeitsmarktzahlen“ dem hysterisch-euphorisch applaudierenden Publikum der Systemmedien verkündet werden, haben wir uns bereits gewöhnt. Was soll’s, bei Sitcoms kommt das johlende Publikum auch von der Festplatte. Sozialpsychologische Massenlenkung oder besser Propaganda gestaltet sich heute wie früher. Um die Kommunikationssuggestion weit gehend zu erreichen, werden Stimmungsstimulanzien gesetzt, und scheinkritische Medienberichte publiziert, „Sündenböcke“ mit „unerhörten“ Lebensstil präsentiert, die zu gewünschten Aversionen anregen sollen. All das kannten schon die alten Sumerer, ein geeignetes Mittel, um die Massen psychologisch emotional und auch physisch in die „richtige“ Ideologie zu bewegen. Eine Schmierenkomödie epischen Ausmaßes.

Advertisements

5 Kommentare zu “Arbeitsmarktzahlen – die allmonatliche Jubelmeldung im Spiegel der Realität

  1. ganz BESONDERS „Gute Arbeitsmarktzahlen“ ergeben sich am simpelsten, wenn man die Zahlen in den Tabellen[*] zu SGB I bis III zusammenaddiert und das Verhaeltniss zu den „sozial“ Versicherten bildet.
    Fuer die erste Zahl bedeutet das mit Sicherheit nix mit 2,9 und f.d Zweite nix unterhalb von 10 %.

    Damit kann man dann auch eine weitere Zahl errechnen, z.B. die Kosten, die obige Sozialversicherungspflichtige pro Jahr fuer mich – gezungener Massen – aufwenden:
    SGBII-Hoechstsatz minus 19 % Mehrwertsteuer dividiert durch alle Sozialversicherungspflichtigen: Das Ergebniss : weniger als 0,000x € (pro Jahr !!!)

    Mit dieser Zahl kann ich dann grob nach oben abschaetzen, wie hoch die Kosten sind, die an alle Empfaenger ausgereicht werden und komme ebenfalls zu einem merk-und denkwuerdigen Ergebnis.

    P.S.
    Konfrontiert mit diesen 4 Zahlen sehen die „Anti-Hartzer“ stets blass aus und sei es bereits vor dem Hintergrund ihrer mangelden Kopfrechenfaehigkeit !

    [*]
    neuerdings ab seite 70 zu finden; frueher ab Seite 50 – wahrscheinlich 20 Seiten „Lese-Anleitung vom Wahrheitsminsterium“ , dessen Adresse „zufaellig“ mit der alten Adresse des RMVP zusammenfaellt : Mauerstraße, Berlin (googlemap, wiki)

    Ein widerlicher Bau, der schon irritiert, wenn man/frau dran vorbeilaeuft !

    P.S.
    frueher wurde auch die Zahl zur Veraenderung der Sozialversicherten ausgewiesen, schlappe plus-minus 200.000 …

    – f-r-u-e-h-e-r -,
    frueher war mehr Lameta … (Zitat Opa Hoppenstett)
    LOL
    🙂

    • 😉 Ronald, ich bin ja nun wahrlich kein „Anti-Hartzer“, aber im Kopfrechnen bin auch ich schwach.
      Das macht aber nichts, denn wie man es auch dreht und wendet, von welchem Rechenweg man die geschönten Zahlen auch angeht, unter’m Strich ist und bleibt es eine gewaschene Statistik.
      Und eine Lüge wird nun mal nicht wahrer, wenn man sie monatlich wiederholt. Den Hirnwäsche-Effekt erfüllt sie aber offensichtlich bei vielen Mitmenschen.
      Bei „Wahrheitsministerium“ hat es mich grad geschaudert, da hatte ich sofort Orwells „Mini-Wahr“ im Kopf. Und von da war der Gedanke an das „Mini-Lieb“ nicht weit entfernt.

      • Juuuttt, abgemacht, ich mach‘ den deutschen Michel mit Rechnen schlapp und du mit bloggen !
        Und schon ma‘ janich ist ein Blooger ein „Anti-Hartzer“, auch wenn er schwach rechnet.
        😉

        Um so mehr Anti-„Wahrheitsministerium“-Blooger es gibt, desto weniger „Soylent Green“ !

        Vlt. ham’wa auch Glueck und die WahrheitsministerienDienstherrschaften und Untergebenen suchen bald neue Herausforderungen.
        Schon weil, wenn man immer das selbe macht, will einen ja am Ende keiner mehr.

        Mensch, hier in Berlin waere topaktuell was frei:
        Aufsichtsrat (kommt von raten: who goes first, who is next) beim/zum (egal) Bau einer Flughafens bis todsicher 2031; krisensischaer sach‘ ich eusch, niemand hat die Absicht einen Flughafen zu baun !

        oda ErBerlin (auch f. Frauen)
        Da isss was „abgestuerzt“ voellig aus dem Himmel.
        Einer DER innovativsten Unternehmen in Teutschland, die fliegen schon ohne Sprit …
        ihr arbeitet mit an der Optimierung der (aktuell eingefuehrten) Stehplaetze und die Raeder vom Flieger muessen auch noch ab.

        Wie Sie sehen, meine Damen und Herren aus den Wahrheitsministerien, der Fachkraeftemangel haelt auch dieses Jahr unvermindert an und ist bereits jetzt voll im Gange.
        Denkt Sie an den Septembaer…
        Peer sacht schon: wenig Kohle f. Kanzler. Kein Bock, ich mach (Spar-)Kasse.

        Ihr mit noch weniger Kohle, waaa- ich kann euch juuutt verstehen, dass ihr keinen Bock auf schoene Statistik habt.
        merkt doch jeder, auch die nich‘ rechnen koennen 😉

        Selbst die Tante vom IWF, sacht Statistik ist ScheiXXe.
        da liegt DER Trend
        ihr wisst, wer zu spaet kommt, den bestrafen die Blogger

        Keiner frisst euer „Soylent Green“ !
        Nur noch die Deppen, die nicht bloggen oder nicht rechnen
        Passt’auf euch Ufff jeder isss bald Bätsch-erlor, kann rechnen und bloggen..

        Und denkt mir ja an d-i-e E-i-J-e-n-verantwortung dieses Jahr, ja ?

        Haut rinn !, oda die Annette macht auf Doktor im Tower.

        – Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran –
        (Fehlfarben)

  2. Hallo Ellen,

    da hat sowie noch niemand darauf geachtet:

    * 2,84 Millionen Arbeitslose
    * 4,33 Millionen Hartz-IV Empfänger

    Nun frage ich mal echt saudumm:

    Sind Hartz-IV Empfänger wie ich denn gar nicht arbeitslos, oder was???

    Darüber sollte man einmal nachdenken, vielleicht wird ja dann die Verarsche endlich begriffen!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

    • Tja, Mike,
      was soll ich sagen, ausser dass vielen Mitmenschen einerseits das selbstständige Denken quasi „systematisch abtrainiert“ (Thema u.A. „erlernte Hilflosigkeit“) wurde, andererseits sowohl die arbeitenden als auch die leistungsbeziehenden Bürger so auf Trab gehalten werden, dass sie häufig froh sind, am Ende des Tages nichts mehr zu sehen und zu hören ausser irgendwelchem (verblödendem) Schwachfug.
      Um mich selbst (auch ich bin nicht frei davon, manchesmal auf Mitteilungen hereinzufallen – oft auf weltpolitischer Ebene, wo ich nicht so die Ahnung habe-) immer wieder zur Ordnung zu rufen, trägt mein TV seit einiger Zeit den Aufkleber „Dein Fernseher lügt“ , klein, aber augenfällig quietschpink 😉
      Wie andernorts geschrieben, immer mehr Menschen begreifen, was hier schief läuft, aber begreifen allein nutzt nichts. Es wird wohl noch einige Zeit in’s Land gehen und noch einiger Umdrehungen der Daumenschrauben bedürfen, bis noch mehr Mitbürger erwachen UND reagieren.
      Aber da das System auf Gewöhnung setzt (mit gruseligem Erfolg, wie ich gerade bei der Generation nach uns beobachten kann) bin ich mir nicht sicher, ob der Anteil derer, die entschlossen genug sind, etwas (um)zu stürzen, ausreicht.
      An die Verelendungstheorie (= wenn es den Menschen erst mal richtig dreckig geht, dann…) mag ich nicht recht glauben.
      sei lieb gegrüßt
      Ellen

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s