Achtung Falschmeldung: „Armutsrisikoquote junger Erwachsener liegt unter 10 %“

Mal schaun, was dpa ect. daraus machen…

„Die Armutsrisikoquote junger Erwachsener zwischen 18 und 24 Jahren liegt unter zehn Prozent. Darüber informiert die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/12022) auf eine Kleine Anfrage (17/11639) der Fraktion Die Linke. Insgesamt 9,7 Prozent dieser Altersgruppe waren 2010 vom Armutsrisiko betroffen: 9,3 Prozent der männlichen und 10,2 Prozent der weiblichen jungen Erwachsenen.“ So lautet die Pressemitteilung des Deutschen Bundestags. Diese Meldung ist schlicht falsch. Aus der Antwort der Bundesregierung (S. 3) [PDF – 2 MB] ergibt sich, dass ausschließlich das „Armutsrisiko von Arbeitnehmern im Alter von 18 bis 24 Jahren“ im angegebenen Prozentbereich liegt […]

Danach liegt das Armutsrisiko für alle jungen Leute im Alter von 18 – 24 Jahre im Jahr 2010 (dem entsprechenden Jahr der oben angeführten Tabelle für jugendliche Arbeitnehmer) bei 19 Prozent – also fast doppelt so hoch wie in der Pressemeldung angegeben.[…]
Noch höher liegt der Wert der Armutsgefährdungsgefährdungsquote dieser Altersgruppe, wenn man sich nicht auf die EU-Statistik sondern auf deutsche Erhebungen stützt, nämlich bei 23,4 Prozent:

der ganze Artikel auf den NachDenkSeiten

Advertisements

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s