USA – Ein Obdachloser „testet“ das tätige Mitgefühl – getrennt nach Weltanschauung und Religion ;)

Als ich den nachstehenden Bericht las, musste ich schon ein wenig schmunzeln 😉 und selbstverständlich möge bitte niemand auf die Idee kommen, aus diesem „Test“ eine Wertung der Religionen vornehmen zu wollen.
Interessant ist er dennoch, insbesondere der Hinweis auf den „Pragmatismus der Buddhisten“…

Zitate (…) Welche Religion kümmert sich am meisten um Heimatlose? Um das herauszufinden, stellte er inmitten von Austin/Texas eine Reihe von Schälchen vor sich auf auf. Je eines für Christen, Muslime, Juden, Buddhisten, Spirituelle, Heiden, Hindus, Atheisten und Agnostiker (…)

(…) Auf die Frage, welche Religion denn nun vorne läge, verkündete er stolz: „Die Atheisten gewinnen!“
Wie ein Blick auf das Foto zeigt, dicht gefolgt von den Agnostikern. Was soll uns das sagen?
Dass Angehörige von Weltreligionen Knauser sind? Wohl eher nicht. Jedoch, dass es offenbar großzügige Menschen mit Mitgefühl gibt, die ihre Wahrheitssuche nicht ausgerechnet einer Religion und deren Führern anvertrauen wollen und daher nach eigenen Wegen suchen (…)

(…) Buddhisten widerum sind eher praktisch veranlagt. Einer war so frei, dem Mann einen Karabinerhaken zu offerieren. Für den Notfall. Außerdem lag wenigstens ein Schein mit dabei 🙂

Quelle und ganzer Artikel

Advertisements

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s