Sweet Soul Music und emotionale Achterbahn

Vorweg: Ich bin ja nun – bekennend – eine Lachnummer, was Technik betrifft. Mein Verständnis diesbezüglich reicht eben noch zum Einschrauben einer „Glühbirne“, das war’s aber auch schon 🙂
Daher bin ich doch recht zufrieden, dass ich:
1. Geschnallt habe, wie ich an meiner neuen Kamera die Video-Funktion bediene
2. Es geschafft habe war, diese Videos ohne Hilfe hochzuladen
3. Das erste  Ergebnis auf youtube einstellen konnte (bzw. „youtube“-Funktionen bedienen kann)
Jaja, grinst Ihr nur 😉

Der gestrige Abend…

war für mich eine emotionale Achterbahn. Der Grund dafür war, dass ich seit nunmehr 20 Jahren ein „Fan“ des mega-sympathischen Blues-und Soulsängers „Smiley“ Vernon Garfield bin und mich auf seinen Auftritt seit Tagen freute.
Vernons Frau sprach mich vor geraumer Zeit darauf an, ob ich nicht jemanden kenne, der eine professionelle Homepage zu erstellen vermag. Gestern kam ich auf diese Anfrage zurück und wollte ihr meine liebe Freundin Helen, klick empfehlen.
Tja, an einer HP besteht leider kein Interesse mehr, denn Vernon muss seine Auftritte extrem reduzieren. Er ist sehr krank.

Veränderungen

Das Leben ist eine ständige Veränderung, alles was entsteht, vergeht.
Und doch, gerade bei einem solchen „Urgestein“ fällt es mir schwer, dieses Naturgesetz gleichmütig hinzunehmen. Insbesondere, weil die gesundheitliche Verschlechterung sicht-und auch hörbar war.
Vernons augenzwinkernde Selbst-Ironie, das „Kokettieren“ mit krankheitsbedingten, kleinen Schwächen war dann schon wieder tröstlich.
Man muß ihn schon etwas „kennen“, um wahrzunehmen, wie er beim „Moonwalk“ mittels kleiner Gesten andeutete, dass er diesen vielleicht doch besser lassen soll…oder nach „Dock of the bay“ den Applaus unterbrach, weil er meinte (und sagte), dass seine Darbietung diesen nicht verdiene. Und weil es nur kleine Worte und Gesten waren, war Vernons Verhalten auch nicht als „fishing for compliments“ zu sehen.
Vielleicht war dieser Abend für mich gerade wegen der nicht mehr vorhandenen Perfektion ein solch besonderer. Ich wünsche mir, noch viele „unperfekte“ Auftritte von Vernon sehen zu dürfen.

Und Euch wünsche ich viel Vergnügen bei „unchain my heart“

Advertisements

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s