Gustl Mollath – Gerichtsgutachterin nach TV-Auftritt kaltgestellt

Die, aus meiner Sicht eher oberflächliche, Sendung „Beckmann“ hatte ich mir ja nun auch angetan. Die eingeladene psychiatrische Gutachterin Ziegert löste mit einigen ihrer Äußerungen bei mir den Gedanken“…Mensch Mädel, das ist verflixt mutig, was Du da sagst…“ und „…bist Du Dir der Konsequenzen bewusst…“ aus.

Wie so oft, hätte ich trotz der „Absehbarkeit“ liebend gerne Unrecht behalten. Doch insbesondere den BayernFilz betreffend,dürfte jedem, der sich mit dem Fall Mollath beschäftigte, klar sein, dass „Nestbeschmutzer“ konsequent abgewatscht werden. Daran ändert die Klatsche, die Dr. Leipziger durch das Urteil des BVerfG gefangen hat, nichts. Sein Auftragsvolumen als gerichtlicher Gutachter dürfte mehr denn je gesichert sein…
Daher ist es beruhigend zu wissen, dass Frau Ziegert eine Privatpraxis betreibt und nicht zwingend auf staatliche Aufträge angewiesen ist. Wobei, der „kleine Verschwörungstheoretiker in mir“ 😉 grummelt soeben:
“ Auch einer *nur* niedergelassenen Ärztin kann geschadet werden, wenn man es denn will…“

Zitat (…) Viele Gutachter seien darauf angewiesen, Aufträge von der Staatsanwaltschaft zu bekommen, und achteten deshalb darauf, „nicht in Ungnade zu fallen„.
Zitat (…) „Ich weiß nicht, ob ich mich jemals begutachten lassen würde.“ Ausschlaggebend dafür sei, dass der Proband zum Sachverständigen Vertrauen habe, „und das ist wahrlich nicht selbstverständlich, dass ich zu jedem dieser forensischen Psychiater Vertrauen entwickeln kann“. Die Auswahl von Gutachtern durch Staatsanwaltschaft und Gericht richte sich zwar nicht immer, aber jedenfalls „immer mal wieder“ danach, welches Ergebnis hinsichtlich der Frage der Schuldfähigkeit vom Auftraggeber gewünscht werde
Zitat (…) Diese Äußerungen haben die Staatsanwaltschaft veranlasst, in bisher drei bei der Strafvollstreckungskammer des Landgerichts München I anhängigen Verfahren Hanna Ziegert als Sachverständige abzulehnen.

weiterlesen auf Süddeutsche

passend dazu

Die Gutachten forensischer Psychologen und Psychiater sind bekanntlich von größter Bedeutung, wenn ein Gericht über die Schuldfähigkeit oder Gefährlichkeit von Straftätern zu entscheiden hat. Umso wichtiger ist die Objektivität und Unvoreingenommenheit der Experten.

Doch um diese sei es nicht besonders gut bestellt, warnt ein Forscherteam um den Psychologen Daniel Murrie von der University of Virginia in dem Fachmagazin Psychological Science (online): „Das Justizsystem verlässt sich häufig auf Gutachter, und die meisten von ihnen glauben, dass sie ihre Aufgabe objektiv erledigen“, sagt Murrie. „Unsere Ergebnisse lassen vermuten, dass dies nicht der Fall ist.“

Süddeutsche – Wer zahlt, bekommt Recht

Advertisements

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s