MainArbeit Offenbach – Künftig gibt es Bargeld für die Erstausstattung!

Wie unter Anderem im Artikel Erstausstattung spezial berichtet, gestaltete sich die „Zusammenarbeit“ mit dem Jobcenter auch diesbezüglich sehr problematisch, es lief aus meiner Sicht zum Schluß auf eine Art „Kräftemessen“ hinaus. Unvernunft hat einen Namen (und der lautet nicht Ellen Vaudlet 😉 ) …

Der Arbeitsaufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Zugunsten der jungen, werdenden Mama konnte schlußendlich rechtskonformes Handeln der MainArbeit durchgesetzt werden.
Mein Ziel war jedoch, die Willkür für alle Betroffenen zu beenden.

Ziel erreicht

Wie im heutigen Extra-Tipp zu lesen, wird es wohl künftig Bargeldleistungen geben, wenn Anträge auf Erstausstattung gestellt werden.

Zitat (…) Auf Anfrage des EXTRA TIPPs bei der Mainarbeit heißt es von deren Geschäftsführer Matthias Schulze-Böing zunächst, dass die Kunden sehr wohl die Wahl hätten, wo sie die Möbel kaufen. Es müssten aber drei Kostenvoranschläge vorgelegt werden und dabei der preisgünstige Anbieter ausgewählt werden. Eine Aussage, die Hartz-IV-Expertin Ellen Vaudlet und ihre Mitstreiter vom sogenannten SGB-II-Dialog empört: „Alle, die ich gefragt habe – und ich kenne es aus meinen Erfahrungen auch nicht anders – sagen, dass die Leistungsempfänger immer zu Zebra geschickt wurden.“ Das bestreitet auf Nachfrage dann auch Schulze-Böing nicht: „Es gab in der Tat viele Jahre eine Vereinbarung mit der GOAB zur Beschaffung der Erstausstattung. Nicht erst seit es das Jobcenter gibt, sondern auch schon zu Zeiten der alten Sozialhilfe. Das hat sich auch bewährt. Wir haben unsere hausinterne Regelung jedoch nun geändert, um auf ein verändertes Marktumfeld zu reagieren.“ Diese Regelung werde seit einigen Tagen erst kommuniziert (…)

vollständiger Artikel Extratipp

Herr Dr. Schulze-Boeing, Sie dürfen sicher sein, dass die ehrenamtlichen Berater Sie beim Wort nehmen werden!

Was immer auch ein „verändertes Marktumfeld“ bedeuten mag (die anderen,günstigen Anbieter gibt es bereits seit Jahren) weiß wohl nur Schulze-Boeing allein.
Ob es mit der Insolvenz der GOAB zu tun hat, ist genau so spekulativ wie die Vermutung, dass es vielleicht mein Vorgehen war, welches für „kalte Füße“ gesorgt haben mag. Abmahnungen wegen Wettbewerbsverstößen können teuer werden…

Dazu passt auch der Kommentar (nicht in der Online-Ausgabe) des Jounalisten Körtge Marktgesetze ausgehebelt

Wichtig ist nicht, WER etwas erreicht, sondern WAS erreicht wird

Es wird ein Mysterium bleiben, warum derart plötzlich umgeschwenkt wurde. Wichtig allein ist, dass es künftig keine Subventionierung des stadteigenen Möbelhauses, keine Wettbewerbsverzerrung und keine Entmündigung der leistungsberechtigten Bürger mehr gibt.

Hartz-IV-Expertin Ellen Vaudlet mit ihrem Schützling. Die 18-jährige Offenbacherin ist im vierten Monat schwanger. Auch sie wurde von der Mainarbeit in diesem Monat für ihre Erstausstattung in ein städtisches Kaufhaus geschickt, obwohl es billigere Angebote gab.© nkö

Nachtrag zum Thema Entmündigung

Der Extratipp wird Sonntags früh ausgetragen. Vorhin erhielt ich nachstehende Mail zu dem Artikel.
Die Dimension der Entmündigung war noch größer als vermutet!
Auch für Ersatzbeschaffung  mittels Darlehen wurden Bürger gezwungen, bei Zebra „einzukaufen“.
Das Darlehen wird monatlich von der Regelleistung abgezogen. Heißt im Klartext:
Die MainArbeit zwang Menschen dazu, mit dem eigenen Geld den Träger GOAB zu subventionieren!
Mit Verlaub, ich könnte grad im Kreis ko***** und habe zu Anwalt/Untätigkeits/Feststellungs(?)Klage geraten.

Hallo Ellen ,
*ich habe deinen Artikel , im Extra Tip gelesen wegen Anschaffungskosten
für Hausrat von der Main Arbeit ich habe seineseits ein Darlehen für
Kücheneinrichtungsgegenstände bekommen . Ich war gezwungen zu Zebra zu
gehen , (Herd, Kühlschrank, Hängeschrank, Unterschrank, Spüle, ) ich habe
kein Geld bekommen, um mir selbst etwas auszusuchen ich muss Monatlich
knapp 40,00€ abtreten, für Schrott obwohl ich Einspruch eingelegt habe ,
das ich mir wenn ich es schon zu rück zahlen muss , ich mir selbst
aussuchen möchte wo. Habe bis heute keine Antwort. Muss ich das so
hinnehmen? Es sind über 1000,00€ ich empfind das als Unfähr ,
*

Advertisements

15 Kommentare zu “MainArbeit Offenbach – Künftig gibt es Bargeld für die Erstausstattung!

  1. das tragische ist, dass der gute herr schulze-blondmann ja nicht einmal die unwahrheit sagt, wenn er feststellt, dass man schon immer die wahl hatte, wo man kauft.

    das problem ist nur, dass sich das bislang noch nie ein leistungsempfänger getraut hat, eigene angebote vorzulegen und notfalls bei ablehung widerspruch einzulegen.

    weil die sachbearbeiter den leuten ja permanent die (mündliche) auskunft erteilen, es könne nur bei zebra gekauft werden – und ihnen die dazu passenden kataloge oder gutscheine direkt mitgeben, so dass sich damit der antrag des antragstellers erledigt hat.

    wie bei so viele dingen weicht also auch hier die praxis im sachgebiet der behörde von dem ab, was der chef abgeblich in seinem haus schon immer angewiesen haben will.

    oder anders gesagt: der mann hat seinen laden einfach nicht im griff.

    in den fällen, wo es einen heerd oder kühlschrank woanders tatsöchlich billiger gibt als bei zebra verstöst die mainarbeit übrigens damit gegen den grundsatz der wirtschaftlichkeit.

    in anbetracht von zwangsverwaltung, rettungsschirm und schuldenbremse ist das ein fehlverhalten dieser behörde, das sich am äußersten rande der legalität bewegt.

  2. habe mich auch total über den erfolg gefreut und heute schon 2 menschen daran exemplarisch erzählt, das es sich eben doch lohnt, sich zu wehren und nicht einzuknicken.

    bzgl. der durchweg sehr informativen aber oft sehr langen links möchte ich mal was technisches loswerden: ihr könnt links auch schrumpfen lassen bei: http://tinyurl.com/ (mit einer kurzen erklärung im kommentartext davor!)

    könnte dem einen oder anderen interessierten, der sich auch die kommentare per email schicken läßt, helfen, das die email nicht so zerschossen wird 🙂

    • Danke für den Tip mit tiny (ob ich das hinbekomme, grübel 😉 )
      Liebe Helen,
      ich freue mich auch sehr, insbesondere für all die künftigen Leistungsberechtigten. Es wurde aus meiner Sicht wirklich ein Durchbruch erreicht, der allen Betroffenen künftig dienlich ist (siehe die Mail zur Ersatzbeschaffung)
      So etwas macht Mut, denn eigentlich habe ich nicht erwartet, dass sich -ausser mal wieder für einen „Einzelfall“- großartig etwas ändern würde…
      Die nächste große Baustelle ist dann (2ter Anlauf) der Sumpf rund um Obdachlosigkeit und insbesondere Notunterkünfte.
      Mehr morgen am Telefon, bin heute nicht mehr gesprächig 😉

      • klar kriegeste das hin, und du kannst im backend noch ganz andere sachen machen 🙂

        bin gespannt wie bei den anderen baustellen feuer unterm hintern der mainarbeit kommt.

        freue mich auf deinen anruf.

  3. Zuerst ..meinen tiefempfundenen respekt an meine freundin ellen , für ihre ausdauer /“stehvermögen „..im endeffekt isses wurscht , wieviel anteil du daran hast , das diese unwürdige(n) situation(e) vielleicht noch nicht beendet , aber erleichtert wird /ist ..es IST so , dir und einigen mitstreitern ist es zu verdanken , das die vielen fragen zu dem thema nicht im sande verlaufen sind und ordentlich sand ins getriebe gestreut wurde und wird .

    „Es müssten aber drei Kostenvoranschläge vorgelegt werden und dabei der preisgünstige Anbieter ausgewählt werden“

    🙂 na, das preisgünstigste scheint ja die alternative sozialkaufhaus ..im offenbacher falle „zebra „/GOAB eher nicht zu sein , weder , von der qualität der möbel (gebraucht )noch vom service her (lieferung für HARTIV-bezieher und andere leistungsberechtigte(?) nur bis bordsteinkante …allerdings für interessierte , die NICHT im leistungsbezug stehen , für 59 E aufpreis bis wohnungstür) ..naja…ich denke mal , da haben die (billig )mitbewerber schon e bissel mehr preis /leistungsverhältnis zu bieten und das beste (aber, anscheinend nicht gewollte ):

    man (die leistungsbezieher ) können aus NEUWARE selbst auswählen ..also, nicht der „muffige anruch „von gespendetem..gebrauchtem ..aussortiertem (wie sie selbst ????).nix fleckiges /syffiges /wenig hygienisches (wie matratzen zB)….sie werden behandelt wie KUNDEN (nicht die letzten )..und müssen sich nicht wegen „pillepalle „zeit ,- resourcen ,- nervenaufreibend mit dem verkäufer rum schlagen , der realitätsfremd meint , e tisch mit drei beinen ist eben genauso stabil , wie e tisch mit vier beinen und einem vorschreibt , e tisch mit zwei beinen zu kaufen (fürs gleiche geld , wie e vierbeinigen 😦 ) und die fehlenden zwei beine eben durch knüppel zu ersetzen , die man sich gefälligst selber im wald zu suchen hat und zurecht zu schnitzen hat .

    interssant wäre mal der schriftliche vergleich in form von kostenvoranschlägen der mitbewerber (zu ner erstausstattung )und eben dieses „zebras „:) in punkto „preise „…das scheints allerdings nich zu geben , denn es wird ja bestimmt , seitens der „MAINarbeit „WO die betreffenden anspruchsberechtigten ihr „feuerholz „:) zu kaufen haben …hm, man wird doch nicht den direkten preisvergleich scheuen (müssen )..deswegen wird die „zwangsabnahme „durch arme schlicht verfügt (denken )…naja, „jeder ist sich selbst der nächste „in punkto arbeitsplatzerhalt ,- sicherung ..und wenn jeder nur an sich denkt , ist ja auch an alle gedacht , gelle ?

    wen /was interssiert schon ne wettbewerbsverzerrung .., indem man den mitbewerbern potenzielle kunden per zwang vorenthält ???

    “ hausinterne Regelung „..klasse 🙂 ..wen interessiert länder , -bundesrecht …wettbewerbsrecht …nur , anscheinend hats ja doch nich geklappt mit „„Es gab in der Tat viele Jahre eine Vereinbarung mit der GOAB zur Beschaffung der Erstausstattung. Nicht erst seit es das Jobcenter gibt, sondern auch schon zu Zeiten der alten Sozialhilfe. „..sonst wäre ja besagte GOAB nicht „pleite „..in insolvenz …sind die „berechtigten „weniger geworden ?
    eher nich !.

    .sind die „spenden „weniger geworden ?

    eher nich , denn es gibt immer mehr menschen , ohne angehörige, die den nachlass verwalten /gebrauchen können ..so kommen bei den immer mehr menschen , die alleine sterben und ggf. grundsicherung im alter beziehen , doch die verwertbaren reste wieder ins „töpfchen „(wenn auch auf umwegen )und landen beim amt in form von „finanzen „..:( ..

    aber eines dürfte passiert sein , im laufe der zeit :

    die qualität der „spenden „dürfte um einiges nachgelassen haben , denn die „spender „dürften überwiegend auch mehr /weniger verarmte menschen sein /geworden sein …

    also, welchen grund wird denn die GOAB-pleite wohl haben , obwohl die nutzer /“kunden „ja seitens der stadt offenbach regelrecht „zugetrieben „wurden ?

    „um auf ein verändertes Marktumfeld zu reagieren.“ “

    der satz is klasse 🙂 man reagiert auf ein verändertes marktumfeld 🙂 ..erst nimmt man den mitbewerbern die kunden weg , weil man bestimmt , wo die „kunden „einzukaufen haben und die KEIN bargeld bekommen , sondern irgendwelche gutscheine , die sie ja nur DA einlösen können , als gäbe es keine anderen mitbewerber in ganz offenbach (und umgebung )und jetzt reagiert man auf ein verändertes marktumfeld ?????????????? 🙂 🙂 🙂

    hats vorher keine anderen (billig)möbelhäuser /einzelhändler gegeben , so das diese „feuerholzbuden „:) ein wahrer „segen“ waren , bevor man vielleicht bis zum nächsten möbelhaus von offenbach bis nach berlin fahren musste und somit noch die fahrt,/-transportkosten von der „MAINarbeit „zu „löhnen „gewesen wären ?????????

    macht doch nix..der steuerzahler zahlts doch …denn anstatt die „(das ??) „zebra „bis an die wohnungstür liefert , gabs ja nen „heiden knatsch „..nee, das machense nich …dafür wurde dann ne SPEDITION geordert , die für e „unkostenbeitrag „:) der bei weitem höher lag als die 59 E , die die (das ??) „zebra „von nichtleistungsempfängern haben wollte (kann man alles hier in den blogbeiträgen zu dem a nachlesen )das zeug bis vor die wohnungstür brachte /bringt ..

    naja…wenigstens hatte die spedition , die den auftrag „ergatterte „,was vom wettbewerb 🙂 ..

    klar , ein hartzIV -empfänger /anderer leistungsempfänger kann ja nicht mit geld umgehen …achwas ..der ist nicht bestrebt , für das wenige geld , was er zur verfügung hat , das meiste an ware zu ergattern …deswegen würde er auf gar keinen fall bei „POCO „möbel boss „usw. einkaufen gehen (ironie !!)oder /vielleicht nach ansicht des herrn Dr. Schulze-Boeing GERADE ..das noch ne „pulle ruß “ 🙂 abfällt , oder e kasten bier ..natürlich auf kosten des gebeutelten steuerzahlers 🙂 und dann das „einkommen „nicht melden , das es wieder abgezogen werden kann …ja, ja …so bewahrheiten sich die worte :

    „vorbeugen ist besser als heilen „..(wenn man an die auswirkungen des alkoholkonsums denkt 🙂 🙂 ) und „kontrolle ist besser , als nachsicht „

    auch würde er keine preisvergleichsportale nutzen …die sind , wie für frau merkel das internet „neuland „..:) http://www.tagesspiegel.de/meinung/angela-merkel-und-das-neuland-internet-die-kanzlerin-will-uns-fuer-dumm-verkaufen/8385370.html.. achja internet ist ja im regelsatz nicht vorgesehen , ich vergass !!!!!!!!!!!!! 🙂

    http://www.rtl.de/cms/ratgeber/das-sind-die-aktuellen-hartz-iv-regelsaetze-im-detail-21851-4f7f-35-1104311.html

    wenn man noch e paar briefmarken /-umschläge braucht /dauernd einschreiben mit rückantwort schicken muss , um sicher zu gehen , das seine schreiben auch bei der behörde angekommen sind (da weiss man noch nicht , ob sie beim jeweiligen sachbearbeiter ankommen ), reichts nicht , für e internetanschluss zu aktuellen preisen .

    aber..all das MUSS der leistungsbezieher ja auch nicht tun …er kriegt ja gesagt , wo er , was zu „beziehen „hat ..sozusagen eine konzerneigene (MAINarbeit )einkaufsmöglichkeit(mit dem nebeneffekt , das das geld , im konzern , immer im kreislauf ist und nichts nach aussen „abfliesst „).

    ganz nebenbei entwickeln sich die jobcenter allegemein auch zu ner art „deutschen bank „..die kredite in massen vergeben (müssen /sollen )weil das geld ja vorne /hinten nicht reicht , für die gestiegenen ausgaben …ich warte mal drauf , das die Jcs als „systemrelevante banken „gerettet werden müssen 😦

    ein nicht unbekanntes modell , abhängigkeiten zu schaffen /zu erhalten …der zwang , seinen bedarf nur in bestimmten (firmen )eigenen „magazinen „decken zu dürfen ..und gepaart mit einem perfiden finanziellen strafsystem in den jeweiligen firmen ,abhängigkeiten zu schaffen .

    Irgendwie …erinnert mich das alles an

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohr_und_die_Raben_von_London_%28Film%29

    auch als buch zu haben …sehr empfehlenswerte lektüre , über die parallelen zu heute stürzt man regelrecht !

    Zur mail :

    nur mal so als beispiel :(ich will keine werbung machen und es geht im gebrauchtwarenbereich noch billiger , meist mit selbstabholung )

    http://www.rakuten.de/produkt/singlekueche-minikueche-buerokueche-120cm-buche-157023226.html?portaldv=3&sclid=a_rakneu_pla&cid=google_base_pla&utm_source=gpla&utm_medium=pla&utm_campaign=googlebase-pla-2012-02

    man beachte die höhe der raten , wenn man auf ratenzahlung kaufen würde

    http://www.innova24.biz/item/haushaltsgeraete/kuehlschraenke/bomann-ks-261-ks261-1175443.htm?track=gmc&gclid=CN2U9PGr37kCFY7LtAod70gAFw

    http://www.hoh.de/detail/index/sArticle/876581?sPartner=become.de&etc=001300&utm_source=become.de&utm_medium=cpc&utm_campaign=Beko%20Standherd%20CSM%2062320%20DW%20Weiss

    alles NEU …mit garantie …und garantiert längerer lebensdauer , als gebrauchtes von „zebra „GOAB „welches ggf. nur notdürftig „runderneuert „ist(wenn überhaupt ) …

    soviel zu :

    Zitat (…) Auf Anfrage des EXTRA TIPPs bei der Mainarbeit heißt es von deren Geschäftsführer Matthias Schulze-Böing zunächst, dass die Kunden sehr wohl die Wahl hätten, wo sie die Möbel kaufen. Es müssten aber drei Kostenvoranschläge vorgelegt werden und dabei der preisgünstige

    Anbieter ausgewählt werden. „

    aber..sie sind ihren „mist „los geworden und haben noch ne tolle einnahmequelle .

    Es gibt unternehmen , die damit werben , wenn man die gleiche ware , woanders billiger sieht , bekommt man die differenz ausgezahlt , sein geld zurück ….all das gilt natürlich für leistungsbezieher nicht …warum auch , die sichern ja das überleben des „firmenimperiums „JC &„töchter“(in dem falle der MAINarbeit )

    Der „hammer „ist aber, das dieser „schrott „von den bedürftigen , mit unterschreitung des existenzminimums um die rate des darlehens auch noch teuer bezahlt werden muss…das nenne ich WUCHER !

    http://dejure.org/gesetze/BGB/138.html

    und nun sage mir einer , es gibt keine „armutsindustrie „

    • Danke für Dein Lob und Deine ausführliche Kommentierung, liebe Carola.
      Zum besseren Verständnis aber nochmal:
      Zebra hat überwiegend Neuware (Hersteller aus Polen). Daher ja auch die wettbewerbsrechtlichen Probleme.
      Die Ware als solches aber ist i.d.T. Billig-Schrott.
      Bzgl. des Darlehens, da dürfte die letzte Messe noch nicht gesungen sein. Das erscheint mir nicht nur als Wucher, es ist eine unfassbare Subventions-Sauerei!!
      Diesbezüglich sollte Herr Körtge nochmals nachfassen…

    • Zitat von Carola: „klar , ein hartzIV -empfänger /anderer leistungsempfänger kann ja nicht mit geld umgehen …achwas ..der ist nicht bestrebt , für das wenige geld , was er zur verfügung hat , das meiste an ware zu ergattern …“

      Natürlich kann er mit Geld umgehen. Er weiß doch, dass es bei Aldi & Co. den meisten Doppelkorn und die meisten Zigaretten für´s Geld gibt. 😉

      Ich vermute, genau diese unverschämte Unterstellung ist Grund für die bisherige Weigerung, Bargeld herauszugeben.

      Zitat von Carola: „ganz nebenbei entwickeln sich die jobcenter allegemein auch zu ner art „deutschen bank „..die kredite in massen vergeben …“

      Das treibt mich auch um. Wenn das Geld vorher schon nicht zur Rücklagenbildung reicht, reicht es hinterher – simple Mathematik – auch nicht zur Abzahlung eines Darlehens. Da das arge Amt die Tilgungsraten direkt vom Regelsatz einbehält, wird das Loch in der Kasse nur von einem Zeitraum in einen anderen umgeschichtet. Eine Abwärtsspirale beginnt, in der der Leistungsbezieher irgendwann die Hand zum deutschen Gruß (Offenbarungseid/Eidesstattliche Versicherung/Privatinsolvenz) heben muss.

      • Sorry, hab mich unpräzise ausgedrückt. Das „Suffargument“ ist die Rechtfertigung für die Öffentlichkeit, wohinter man die Vetternwirtschaft bestens verstecken kann.

        • Und das mit den Kippen war ernst gemeint 🙂 ?

          Frank, ich finde es ja prima, wenn Du nochmals sauber klarstellst. Ich denke aber, Du wurdest bereits zuvor verstanden…

        • 10% vom RS is ne menge geld …10% zB von 100 E eher nich (unbedingt )

          wenn man sich mal überlegt , was in den letzten jahren alles dem RS an zusätzlichen kosten aufgebürdet wurde /wird und in zukunft noch wird…die lächerlichen 9 E erhöhung —man könnte sich tot lachen , wenns nich so traurig wär, denn im „schlepptau „warten schon die „geier „..-stromerhöhungen /gaspreiserhöhungen …erhöhungen bei medikamenten ..ich wills nich alles aufzählen ..direkte /indirekte abgaben /steuererhöhungen ..kurz :

          9 E gibts mehr und in der summe muss man ca 40 E (hab ich mal anhand eines mir bekannten beispieles ausgerechnet )mehr im monat „berappen „..und davon dann noch 10 % ratentilgung ..das sind bei meiner beispielrechnung rund 80E weniger im monat .und das JEDEN monat !

          und dann die 10 % ratentilgung und das sich im wahrsten sinne des wortes vom „munde absparen „für SPERRMÜLL ..der nicht mal annähernd den qualitätskriterien für billigware entspricht (da kann ich mir wenigstens noch die farbe aussuchen )…jedenfalls hier , bei mir im ort , bei diesem „sozialkaufhaus „.

          gerade hier, bei mir , habe ich bemerkt , das die qulität der gebrauchten ware rapide abnahm …für mich ein sichtbares zeichen dafür, das die menschen , deren möbel nach ihrem tod (oder aus anderen gründen )dort landen , verarmt sind .und da wird die letzte „habe „dieser menschen noch zu geld gemacht (überteuert )und fliesst wieder dem kreislauf zu ..mit sicherheit sind die meisten , deren möbel dort landeten , zum schluss leistungsempfänger gewesen ,(grundsicherung im alter )

          und dann soll man von dem RS noch 50 E SPAREN ..wohlweislich wissend , das ja der herd mal „aushauchen „kann 😦

          schon alleine DIESES ansinnen macht ja der „spirale nach unten „die tür auf …es kommt ja nur e darlehen für „unabweisbare bedarfe „in frage ..also, die JCs als ne art „deutsche bank „…:( systemrelevant und für die betroffenen (leider )alternativlos, denn von woanders bekommen sie ja weder kredit noch sonstewas , was mitunter günstiger wär …auf alle fälle nicht so demütigend , als sich aufn amt zu „entblättern “ 😦 und sich mit e SB um „kaisers bart „zu streiten , ob e duschvorhang nun notwendig ist , damit nicht das ganze bad unter wasser steht (könnte versicherungsrechtlich relevant werden ) oder eben nich …mir hat der hinweis von der MAINarbeit gefehlt, das man sich , um spritzen zu vermeiden , ja mit e glas /becher wasser übern kopp kippen kann 😦

          und in diesem ganzen muss man ja auch bedenken , das jede finanzielle hilfe, die ggf. von familienangehörigen in einer notsituation geleistet werden könnte / würde , als einkommen angerechnet wird.(zumindest wirs meist erstmal versucht ).die „nachforschungsspirale“ der JCs in gang setzt ..mitunter auch mit den folgen der leistungsverweigerung bis zur (endgültigen )klärung .da hilft auch der rechtsweg erstmal wenig , wenn man HUNGER hat !!!!!!!!!(von den psychologischen folgen mal ganz abgesehen )..denn die nächsten bedrohungen stehen ja schon in der „tür „:mieterhöhungen …strompreiserhöhungen …allerdings , muss ich sagen , anscheinend habens ja die meisten so gewollt …wir hatten ja erst wahlen , oder ?

          http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/09/23/bundestagswahl-2013-sensation-merkel-abgewaehlt-und-keiner-will-es-wahr-haben/

          normale , innerfamilieäre handlungen werden kriminalisiert/mit (empfindlicher /unverhältnismässiger )strafe bedroht ..unmöglich gemacht ..und /oder man ist gezwungen , „schleichwege „zu suchen , die aber wieder abhängigkeiten schaffen (können )..

        • 10% vom RS is ne menge geld …10% zB von 100 E eher nich (unbedingt )

          wenn man sich mal überlegt , was in den letzten jahren alles dem RS an zusätzlichen kosten aufgebürdet wurde /wird und in zukunft noch wird…die lächerlichen 9 E erhöhung —man könnte sich tot lachen , wenns nich so traurig wär, denn im “schlepptau “warten schon die “geier “..-stromerhöhungen /gaspreiserhöhungen …erhöhungen bei medikamenten ..ich wills nich alles aufzählen ..direkte /indirekte abgaben /steuererhöhungen ..kurz :

          9 E gibts mehr und in der summe muss man ca 40 E (hab ich mal anhand eines mir bekannten beispieles ausgerechnet )mehr im monat “berappen “..und davon dann noch 10 % ratentilgung ..das sind bei meiner beispielrechnung rund 80E weniger im monat .und das JEDEN monat !

          und dann die 10 % ratentilgung und das sich im wahrsten sinne des wortes vom “munde absparen “für SPERRMÜLL ..der nicht mal annähernd den qualitätskriterien für billigware entspricht (da kann ich mir wenigstens noch die farbe aussuchen )…jedenfalls hier , bei mir im ort , bei diesem “sozialkaufhaus “.

          gerade hier, bei mir , habe ich bemerkt , das die qulität der gebrauchten ware rapide abnahm …für mich ein sichtbares zeichen dafür, das die menschen , deren möbel nach ihrem tod (oder aus anderen gründen )dort landen , verarmt sind .und da wird die letzte “habe “dieser menschen noch zu geld gemacht (überteuert )und fliesst wieder dem kreislauf zu ..mit sicherheit sind die meisten , deren möbel dort landeten , zum schluss leistungsempfänger gewesen ,(grundsicherung im alter )

          und dann soll man von dem RS noch 50 E SPAREN ..wohlweislich wissend , das ja der herd mal “aushauchen “kann 😦

          schon alleine DIESES ansinnen macht ja der “spirale nach unten “die tür auf …es kommt ja nur e darlehen für “unabweisbare bedarfe “in frage ..also, die JCs als ne art “deutsche bank “…:( systemrelevant und für die betroffenen (leider )alternativlos, denn von woanders bekommen sie ja weder kredit noch sonstewas , was mitunter günstiger wär …auf alle fälle nicht so demütigend , als sich aufn amt zu “entblättern ” 😦 und sich mit e SB um “kaisers bart “zu streiten , ob e duschvorhang nun notwendig ist , damit nicht das ganze bad unter wasser steht (könnte versicherungsrechtlich relevant werden ) oder eben nich …mir hat der hinweis von der MAINarbeit gefehlt, das man sich , um spritzen zu vermeiden , ja mit e glas /becher wasser übern kopp kippen kann 😦

          und in diesem ganzen muss man ja auch bedenken , das jede finanzielle hilfe, die ggf. von familienangehörigen in einer notsituation geleistet werden könnte / würde , als einkommen angerechnet wird.(zumindest wirs meist erstmal versucht ).die “nachforschungsspirale” der JCs in gang setzt ..mitunter auch mit den folgen der leistungsverweigerung bis zur (endgültigen )klärung .da hilft auch der rechtsweg erstmal wenig , wenn man HUNGER hat !!!!!!!!!(von den psychologischen folgen mal ganz abgesehen )..denn die nächsten bedrohungen stehen ja schon in der “tür “:mieterhöhungen …strompreiserhöhungen …allerdings , muss ich sagen , anscheinend habens ja die meisten so gewollt …wir hatten ja erst wahlen , oder ?

          http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/09/23/bundestagswahl-2013-sensation-merkel-abgewaehlt-und-keiner-will-es-wahr-haben/

          normale , innerfamilieäre handlungen werden kriminalisiert/mit (empfindlicher /unverhältnismässiger )strafe bedroht ..unmöglich gemacht ..und /oder man ist gezwungen , “schleichwege “zu suchen , die aber wieder abhängigkeiten schaffen (können )..

  4. Da sag ich doch: Herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Erfolg! 🙂

    Ich vermute, die neue Flexibilität des Herrn Schnulze-Dingenskirchen dürfte nicht zuletzt daraus resultieren, dass er gar nicht mag, wenn seine Machenschaften (ja, das Wort ist richtig, denn er hat ja das Weisungrecht für die Vorgehensweise seiner argen Lakaien) in die Öffentlichkeit getragen werden. Prima gemacht, Ellen! 🙂

    Vielleicht hat der Herr Doktor auch nebenbei bemerkt, dass er nach der Insolvenz der GOAB ein totes Zebra reitet und ist abgestiegen. 😉

  5. Ich war mal in Kontakt mit einer jungen Frau, die für die Erstaustattung einen Bezugsschein für ein Sozialkaufhaus der Caritas bekam. Ich meine, das war in Offenbach. Habe mich mit dem Geschäftsführer der GmbH in Verbindung gesetzt, der mir mitteilte: dies verstößt gegen explizite Abmachungen mit dem JC und diese Praxis würde mit sofortiger Wirkung eingestellt. Das ist sowieso rechtswidrig, zum einen sind auch Leistungsbezieher ein Marktfaktor, zum anderen hat das BSG längst entschieden, daß Bedürftige einen Anspruch auf Neuware zur Bedarfsdeckung haben.

    (PS: schöne Seite, interessant!)

    • …und die junge Frau war Verkäuferin mit italienischen Wurzeln?

      Hallo Piedro,
      die junge Dame (ich vermute ganz stark, wir meinen die selbe Person) wurde seinerzeit an das Sozialkaufhaus „Luise“ zwangszugewiesen, nachdem ich ihr zuvor bereits eine Wohnung „organisierte“.
      Leider hat mich kurz nach Erscheinen des Artikels http://www.extratipp.com/news/rhein-main/offenbacherin-ellen-vaudlet-verhilft-hartz-iv-empfaengern-ihren-rechten-2293234.html meine angeschlagene Gesundheit vollständig ausgebremst, ich verwies sie an ein bekanntes Forum, danach besorgte ich ihr einen Anwalt.
      War ein böser K(r)ampf seinerzeit…

      Der Filz mit der Caritas scheint nicht mehr so stark zu sein, schwerpunktmäßig hat man sich seitens des JC alsbald auf Zebra eingeschossen. Teilweise lief es auch paralell, zuerst bei „Luise“ gucken müssen, danach (wenn nichts da war nach 3maligem Versuch) Zuweisung zu Zebra.
      Der „Luise“ eine Blutgrätsche zu servieren, scheiterte damals kläglich, denn keiner der Einzelunternehmer aus dem Bereich 2nd Hand wollte sich mit der Caritas anlegen…naja, und meine Erkrankung spielte auch eine Rolle, irgendwann ging nichts mehr. Mittlerweile gibt es keine offiziellen 2nd Hand-Händler mehr im Bereich Möbel/Hausrat…

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s