Polizeigewalt – Gericht bestätigt Urteil gegen Prügel-Polizisten

Auf meine ohnehin gehobene Stimmung hat der nachstehend verlinkte Artikel aus der Süddeutschen noch ein Schippchen Freude draufgesetzt 🙂

Ich berichte ja des öfteren über Polizeigewalt. Dass diese so selten geahndet wird, ist aus meiner Sicht einerseits passend zum „Zeitgeist“ – der Souverän hat’s Maul zu halten, sonst gibt es Schläge auf selbiges – andererseits selbst den kläglichen Überresten eines ehemaligen Rechtsstaates schlicht unwürdig.
Umso mehr freute ich mich, als ich las, Zitat:

Er brach Teresa Z. Nasenbein und Augenhöhle und wurde dafür zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Nun hat das Münchner Landgericht das Urteil gegen den Polizisten Frank W. bestätigt. Ihm bleibt jedoch die Chance auf eine Revision.

 

Der Polizeibeamte Frank W. ist am Montag vom Münchner Landgericht in zweiter Instanz wegen Körperverletzung im Amt zu zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Strafkammer hat die Berufung des Angeklagten als unbegründet verworfen. Damit ist sie dem Antrag der Staatsanwaltschaft und des Anwalts der Nebenklägerin gefolgt…

weiterlesen auf der Süddeutschen

Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt und es gehört schon eine Riesenportion Unverfrorenheit, Dreistigkeit und Chuzpe dazu, gegen ein ohnehin mildes Urteil noch in Berufung zu gehen.
Bis zum Schluss blieb dieser Mensch bei seiner Version der Notwehr, einfach nur widerwärtig.
Mir bleibt die Hoffnung, dass er nun endgültig suspendiert wird, denn eine solche Auffassung von StaatsGEWALT gegen fixierte (!) Menschen – noch dazu weibliche Leichtgewichter – hat im Polizeidienst nichts zu suchen!

Advertisements

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s