Neues von Pippi: Nahles kürzt bei Jobcentern 750 Millionen Euro

Frau Nahles…richtig, die Frau, die sich im Bundestag dergestalt entblödete, das Pippi Langstrumpf Lied zu trällern, macht sich – hier bleibt sie konsequent – erneut die Welt, widdi widdi wie sie ihr gefällt.

https://www.youtube.com/watch?v=uIqesZfyjIo

Zitat:
Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) kürzt den Jobcentern einem Pressebericht zufolge in den kommenden drei Jahren rund 750 Millionen Euro Fördermittel, um damit ihr Sonderprogramm für 43.000 Langzeitarbeitslose zu finanzieren…
…Betroffen seien langfristige Maßnahmen wie die mehrjährige Berufsausbildung junger Arbeitsloser….

http://www.neues-deutschland.de/artikel/971275.nahles-kuerzt-bei-jobcentern-750-millionen-euro.html

Meinung(en) hierzu:

Man kann mir nun wirklich nicht vorwerfen, ein Befürworter der meist (für die Betroffenen!) sinnbefreiten, überflüssigen und teils absurden „Maßnahmen zur Wiedereingliederung“ zu sein.
Meine Befürchtung ist , dass genau diese Maßnahmen beibehalten werden. Der Rotstift wird hingegen da angesetzt werden, wo sinnvolle Weiterbildung möglich wäre.
Und vermutlich vor Allem bei der sog. „freien Förderung“ (§ 16f SGB2), ein Instrument, welches ohnehin nur äußerst ungern eingesetzt wird.
http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16f.html

Und der von mir sehr geschätzte…

Norbert Wiersbin (Ex- JobcenterMitarbeiter, Buchautor und scharfer Kritiker des herrschenden A-Sozialsystems , siehe u.A. -> http://politik-im-spiegel.de/tag/norbert-wiersbin/ ) schreibt hierzu treffend:

Frau A.Nahles führt nur konsequent weiter, was ihre VorgängerInnen im Ministerium für Sklavenhandel und Asoziales mit Beginn der Agenda 2010 systematisch betrieben haben: Ein schier unglaubliches Chaos wurde und wird initiiert, damit die (nur in Teilen verdeckte) Erwerbslosigkeit auf hohem Niveau gehalten wird. So wird der Niedriglohnsektor und die prekäre Beschäftigung forciert, Ausgrenzung und Selektion gefördert und ein riesiges Heer an „working poor“ geschaffen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die CDU oder die SPD o.g. Ministerium führt, auch die bereitwillige Unterstützung des DGBs und seiner Einzelgewerkschaften ist garantiert. Die „industrielle Reservearmee“ sichert die Geschäfte der Arbeitgeber auf Kosten der Versklavten, das ist Neoliberalismus wie er leibt und lebt!

Advertisements

2 Kommentare zu “Neues von Pippi: Nahles kürzt bei Jobcentern 750 Millionen Euro

  1. Naja, ich schliesse mich Norbert Wiersbin Meinung an, aber man/frau sollte auch beachten, dass diese Fördertöpfe nach „gezielter“ NICHT-Ausschöpfung sowie eher zur „Freude aller Beteiligten“ in der Verwaltungshaushalt verschoben wurden… – das Geld f. Sanktionsprämien muss ja auch irgendwo her kommen –
    so what ?

  2. Aaach, auf »sinnvolle Weiterbildung« ist gepfiffen ^^ Die Arbeitskraft der so weiter»gebildeten« würde nur helfen das System so wie es ist zu erhalten und befördern – wenn überhaupt.

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s