In aller Kürze: Zitate diametral – Ghandi vs. Droste

Wenn Dinge unvereinbar scheinen,
wenn Gegebenheiten sich diametral gegenüberstehen,
wenn – auch nach bestmöglicher Prüfung – es sich als unmöglich erwiesen hat, konträre Standpunkte in einen Konsens zu überführen, dann…

…ja, dann muß mensch sich für die eine oder andere Variante entscheiden (und ggfs die aus dieser Entscheidung resultierenden Konsequenzen  auch ertragen)

Hier und heute – wie in der Überschrift erwähnt, als Zitat – stehen sich gegenüber:
Wiglaf Droste, zeitgenössischer Autor und Satiriker, seine Worte:

„Das ist die Lehre von Mike Hammers Magnum:
Jesusmäßig die andere Wange hinhalten ist Quatsch mit Soße.
In seine Feinde soll man Löcher machen – und zwar große.“

vs.
Mahatma Ghandi, Friedensnobelpreisträger, der da sagte:

„Auge um Auge, und die Welt wird erblinden“

Hinsichtlich der eingangs erwähnten Unvereinbarkeit der beiden Zitate zitiere ich abschließend noch den dazu passenden Spruch von
Gaius Julius Caesar – römischer Feldherr
( so bezeichnet man den Oberbefehlshaber und höchsten Militärangehörigen im Krieg ) – und laut Überlieferung [Plutarch] als gebildeter Patrizier der griechichen Sprache mächtig)

„ἀνερρίφθω κύβος“

Alles zu kryptisch? Macht nix, Aufklärung erfolgt zu gegebener Zeit…

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “In aller Kürze: Zitate diametral – Ghandi vs. Droste

  1. Ist das so? Entscheidet der Mensch sich für das Eine oder das Andere? Wer, der nicht seine andere Wange hinhält, macht statt dessen Löcher in seine Feinde? Wer, der nicht nach dem Motto Auge um Auge lebt, hält seine andere Wange hin? Es lässt sich fragen, was denn schon zuvor blind macht? Es lässt sich fragen, wie viel kleine und große Löcher wir wohin schießen; auch im Namen der Liebe und des Mitgefühls, und in uns selbst hinein? Was muß geschehen, oder welcher Stern muss am Himmel stehen, dass die Würfel, die geworfen sind, auf alternative und heilsame Spielfelder fallen? Wie bzw. durch was können nihilistische Haltungen in eine gesunde Ich und Dubezogenheit gewandelt werden. Sprüche von Daila Lama und Jesus Christus haben das bisher in nur ganz geringem Maße bewirkt. Und viel, viele von deren Devotes verlaufen sich, machen sich krank. Leider!!!!!

Teile uns deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s